ОКС проводит в Гамбурге "круглый стол" по интеграции

Родительская категория: ОКС (KRVD) Автор: Информационная служба "Русское поле" Просмотров: 4723

Соотечественники в Германии проведут круглый стол "Роль русскоязычных мигрантов в интеграционных процессах". В мероприятии, которое пройдет 7-8 сентября в Гамбурге, примут участие представители общественных организаций соотечественников из нескольких федеральных земель страны, приглашены региональные и федеральные немецкие политики.

Главная цель форума — выстроить координацию действий в отстаивании интересов русскоязычных мигрантов, наладить обмен опытом с представителями других национальных диаспор и расширить диалог с политическими кругами.

Как известно, в Германии проживает несколько миллионов русскоязычных граждан, которые создали множество мелких и средних общественных организаций, в рамках деятельности которых они стремятся сохранить свою языковую и этнокультурную идентичность.

Русскоязычные мигранты в целом успешно вписались в немецкое общество, но остается и много проблем, связанных с их недостаточной востребованностью на рынке труда и в политической сфере. Новая русская иммиграция в Германии не имеет достаточного опыта отстаивания своих интересов, какой накопила, например, здешняя турецкая община.

Практически во всех городах Германии при администрации созданы «интеграционные советы», состоящие из мигрантов, в которые входят и многие соотечественники. В Гамбург приглашены русскоязычные представители этих советов из разных городов, чтобы наметить будущие пути сотрудничества в масштабах всей страны.

Круглый стол в Гамбурге должен стать одним из важных шагов на пути консолидации соотечественников и повышения эффективности их сотрудничества на федеральном уровне. 

Мероприятие организуют Общегерманский координационный совет российских соотечественников и земельный Координационный совет Гамбурга.

По сообщению оргкомитета Круглого стола

Контакты

***

Runder Tisch über Integrationsprozesse Datum: Samstag, den 7.-8. September 2013
Ort: Hamburg, Deutschland

Hintergrund:

In Deutschland leben mehr als drei Millionen russischsprachige Personen. Bislang hat die Politik diese Migrantengruppe wenig beachtet, weil es auch schwer ist, diese multikulturelle Gruppe statistisch zu erfassen. Menschen, die Russisch als gemeinsame Sprache haben, kommen aus 15 verschiedenen Ländern. Viele von ihnen sind integriert, sind erfolgreich im Beruf und Ausbildung oder sind selbständig. Gleichzeitig ist das Bild in der Öffentlichkeit häufig von Negativbeispielen geprägt.

Unbemerkt von der Mehrheitsgesellschaft engagieren sich russischsprachige Mitbürger auch ehrenamtlich: Sie sind mittlerweile in mehr als ca. 500 Vereinen organisiert und fördern Kultur, Spracherwerb und Integration ihrer Landsleute und anderer Migranten in die deutsche Gesellschaft. Immer aktiver engagieren sie sich auch in Gremien und Integrationsbeiräten. Allerdings haben die russischsprachigen Mitbürger eine noch relativ kurze Zuwanderungsgeschichte in Deutschland. So können sie bspw. noch viel von türkischsprachigen Mitbürgern lernen, die sich viel aktiver in der Politik und Verwaltung engagieren und Interessen ihrer Bevölkerungsgruppe vertreten.

Ziel des Runden Tisches:

Entscheidungsträger in der Politik und Verwaltung auf die Integrationserfolge russischsprachiger Migranten aufmerksam zu machen, die Probleme und Herausforderungen bei der Integration zu zeigen und diese multinationale Gruppe mit einer gemeinsamen Sprache und Sozialisation sichtbar zu machen. Gleichzeig soll im Dialog mit erfolgreichen Politikern, auch mit Migrationshintergrund Anregungen für mehr Partizipation und Teilhabe erarbeiten werden.

Ablauf des Runden Tisches:

Nach Grußworten wird ein Vortrag „Die Rolle von russisch sprachigen Zuwanderern in Integrationsprozessen in Deutschland“ gehalten. Die Referentin geht auf die Erfolge, Chancen, Herausforderungen und Stolpersteine von russischsprachigen Mitbürgern ein. Dabei werden Fragen an die Podiumsdiskussion formuliert.

In anschließender Diskussion mit Politikern, auch mit Migrationshintergrund, und russischsprachigen Mitgliedern in Integrationsbeiräten wird im Podium rund um folgende Themen diskutiert:

  • Mehrsprachigkeit und Multikulturalität: ein Faktor für erfolgreiche Integration?
  • Politische Bildung: wie gelingt eine politische Partizipation?
  • Anerkennung von Abschlüssen: nur eine Lösung für Neuzuwanderer?
  • Zugang zum Arbeitsmarkt: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel – unsere Chance?

Nach der Pause werden die Anregungen der Podiumsdiskussion nach der Wold-Coffee-Methode von russischsprachigen Mitgliedern der Integrationsbeiräte zu Handlungsempfehlungen ausgearbeitet. Die Dokumentation der Konferenz und die Handlungsempfehlungen werden Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung auf lokaler, regionaler und Bundesebene zur Verfügung gestellt.

Thementische:

  • Mehrsprachigkeit und Multikulturalität: ein Faktor für erfolgreiche Integration?
  • Politische Bildung: wie gelingt eine politische Partizipation?
  • Anerkennung von Abschlüssen: nur eine Lösung für Neuzuwanderer?
  • Zugang zum Arbeitsmarkt: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel – Chance für Russischsprachige?

***

Kontakt 1

Kontakt 2

Информационная служба сайта "Русское поле"